Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Gebrauch

Vor dem ersten Gebrauch
Bitte alle Lotus-Guss-Produkte mit heißem Wasser und etwas Spülmittel gut reinigen.
Anschließend die warme Pfanne mit etwas Fett, z.B. Biskin oder Palmin-Soft, und einem Küchentuch ausreiben. Dieser Vorgang sollte ab und zu wiederholt werden.
Beim Kochen
Alle Produkte am besten immer im Leerzustand erhitzen. Dann erst Fett hineingeben und rechtzeitig auf die gewünschte Heizstufe zurückschalten. Die guten Brateigenschaften werden selbst durch kleinere Schnitt- u. Kratzspuren auf der Oberfläche nicht beeinträchtigt.
Reinigen
  • Bitte reinigen Sie unsere Produkte nach jedem Gebrauch mit heißem Wasser und etwas Spülmittel.
  • Da es sich bei unserem Pfannen- und Topfsortiment um Gussprodukte handelt, ist das Reinigen in der Spülmaschine nicht zu empfehlen.
  • Induktionspfannen sollten generell nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, da sich der Boden ablösen könnte.

Die richtige Verwendung von Fetten
Laut ´Stiftung Warentest´ erreichen Pfannen aus Aluminium-Guss im Leerzustand bei höchster Heizstufe schon nach drei Minuten eine Temperatur von ca. 300 °C.
Bei diesen hohen Temperaturen können Fette sehr schnell verbrennen. Hierbei entwickeln sie so genannte Teerharze, die sich in die Oberfläche der Versiegelung einbrennen können und nicht mehr zu entfernen sind. Dadurch können die Antihaft-Eigenschaften beeinträchtigt werden.
Sollte Ihnen durch Unachtsamkeit Öl, Fett oder Bratgut in der Pfanne verbrennen und schwarze Rückstände hinterlassen, müssen diese umgehend entfernt werden. Falls sich die Pfanne mit einer Spülbürste oder Schwamm nicht reinigen lässt, muss die Pfanne in erwärmtem Zustand mit grobem Salz solange ausgerieben werden, bis die Rückstände restlos entfernt sind. Anschließend die gereinigte Pfanne mit Fett, z.B. Palmin soft, ausreiben. Geschieht dies nicht, geht die Antihaftwirkung verloren.
!!! Verbrannte Pfannen sind von jeglicher Garantie ausgeschlossen.
Heizstufen verschiedener Fette und Öle
  • Butter und Margarine können nur bis ca. 160 °C erhitzt werden. Sie sind daher nur für Gerichte geeignet, die bei kleinen Heizstufen zubereitet werden, wie Eier, Omeletts u.a.
  • Butterschmalz kann bis 200 °C erhitzt werden, Öle wie Sonnenblumenöl können bis ca. 200 – 220 °C erhitzt werden. Sie alle sind geeignet für die mittleren Heizstufen, z.B. für Gerichte wie Bratkartoffeln, panierte oder mehlierte Speisen.
  • Gehärtete Pflanzenfette wie Biskin, Palmin u.a. verbrennen erst bei 280 °C. Sie sind für die hohen Heizstufen geeignet und notwendig z.B. für das scharfe Anbraten verschiedener Fleischgerichte.
  • Kaltgepresste Öle, Diätfette sowie Diätmargarinen sind überwiegend nicht zum Braten geeignet. Beachten Sie hierbei genau die Angaben der Hersteller!

Wichtiger Hinweis für Cerankochfelder
Durch Herstellungstoleranzen bei Cerankochfeldern oder durch geringe Verschmutzungen zwischen Ceranfeld und Aluminium-Boden (wie Salz, Pfeffer etc.) können beim Hin- und Herschieben von Pfannen und Töpfen Kratzer am Aluminium-Boden und auf dem Ceranfeld entstehen. Für solche Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Heben Sie die Pfannen und Töpfe beim Versetzen deshalb immer an.